Regelungen über die Benutzung der Gemeinde- und Vereinsräume in den Ortsteilen der Gemeinde Unterwellenborn

Die Gemeinde Unterwellenborn ermöglicht den Vereinen, Gruppen und Privatpersonen ab 22.06.2020 die schrittweise Nutzung der gemeindlichen Vereins- und Gemeinderäume in den Ortsteilen.

Folgende Einschränkungen sind zu beachten. In den Ortsteilen

  • Langenschade, Mehrzweckgebäude
  • Oberwellenborn, Gemeindehaus
  • Birkigt, Kulturraum
  • Könitz, AWO-Begegnungsstätte
  • Lausnitz, Vereinshaus
  • Kamsdorf, Gemeindezentrum

wurden bereits Wahllokale eingerichtet. Diese Räume können erst nach einer möglichen Stichwahl, die für den 12.07.2020 terminiert wurde, genutzt werden.

Außerdem ist der Sportbetrieb in der Sport- und Mehrzweckhalle im OT Kamsdorf bis auf weiteres nicht möglich. Hier finden unter Einhaltung der Hygienevorschriften die Sitzungen des Gemeinderates und der Ausschüsse statt.

Für die Benutzung der Vereins- und Gemeinderäume ist Folgendes zu beachten:

  1. Auf Grundlage des § 22 Absatz 1 der Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiSSP-VO) vom 12. Juni 2020 ist der organisierte Sportbetrieb auf und in allen öffentlichen und nicht öffentlichen Sportanlagen nach Maßgabe dieser Verordnung bereits erlaubt, wenn ein vereins- und sportartspezifisches Infektionsschutzkonzept, das sich nach den Vorgaben des jeweiligen Sportfachverbands und nach § 5 Abs. bis 3 ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO richtet, für jede Sportanlage vorgehalten und berücksichtigt wird.
  • 7 Abs. 2 ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO bleibt unberührt. Sportartspezifische Infektionsschutzkonzepte sind auf Verlangen dem zuständigen Gesundheitsamt vorzulegen. Die für die Durchführung des jeweiligen Sportbetriebs verantwortliche Person entsprechend § 5 Abs. 2 ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO hat die Einhaltung des Infektionsschutzkonzeptes sicherzustellen.

 

  • Alle Vereine, Verbände und Gruppen der Gemeinde Unterwellenborn, die keine Sportvereine sind, dürfen auf Grundlage der Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2- Maßnahmenfortentwicklungsverordnung -ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO-) vom 12. Mai 2020 die kommunalen Vereinshäuser nutzen, wenn hierfür durch den Verantwortlichen ein spezifisches Infektionsschutzkonzept erarbeitet wurde. Infektionsschutzkonzepte sind auf Verlangen dem Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt, Gesundheitsamt vorzulegen. Die für die Durchführung der jeweiligen Veranstaltung verantwortliche Person entsprechend § 5 Abs. 2 ThürSARS-CoV-2-IfS-GrundVO hat die Einhaltung des Infektionsschutzkonzeptes sicherzustellen.

 

  1. Für die Durchführung nicht öffentlicher Veranstaltungen sowie privater oder familiäre Feiern sind die Regelungen der Thüringer Verordnung zur Neuordnung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 sowie zur Verbesserung der infektionsschutzrechtlichen Handlungsmöglichkeiten vom 9. Juni 2020 zu beachten. Die kommunalen Vereinshäuser dürfen genutzt werden, wenn hierfür durch den Verantwortlichen ein spezifisches Infektionsschutzkonzept erarbeitet wurde. Infektionsschutzkonzepte sind auf Verlangen dem Gesundheitsamt vorzulegen. Die für die Durchführung der jeweiligen Veranstaltung verantwortliche Person hat die Einhaltung des Infektionsschutzkonzeptes sicherzustellen. Die verantwortliche Person nach § 5 Abs. 2 hat der nach § 12 Abs. 1 zuständigen Behörde (Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt, Gesundheitsamt) nicht öffentliche Veranstaltungen sowie private oder familiäre Feiern
  • in geschlossenen Räumen mit mehr als 30 Personen oder
  • unter freiem Himmel mit mehr als 75 Personen,

mindestens 48 Stunden vor Veranstaltungsbeginn anzuzeigen. Zur Vermeidung der Förderung des SARS-CoV-2-Infektionsgeschehens sind geeignete Infektionsschutzvorkehrungen durch die verantwortliche Person nach § 5 Abs. 2 zu veranlassen. Dies schließt geeignete Maßnahmen zur Kontaktnachverfolgung ein.

Hinweis:  Die Beschaffung erforderlicher Hand- und Flächendesinfektionsmittel obliegt den jeweiligen Nutzern der kommunalen Gemeinde- oder Vereinsräume.

 

Melzer
Hauptamtsleiter