StartseiteImpressumDatenschutzerklärungKontakt
Logo
Startseite » Bürgerservice » Vereine
<< zurück

Bogensportverein Könitz e.V.

Die Geschichte des Vereins:

1959 fanden sich in Könitz – schon damals eine Handball- und noch eine Turnhochburg – sieben Sportfreunde zusammen, um die damals noch recht exotische Sportart zu betreiben. Ein Jahr später gründeten sie die damals kleinste Sektion der BSG Stahl Maxhütte. Die technischen Hilfsmittel waren bescheiden, einzige Anleitung war eine kleine, aus dem tschechischen übersetzte Broschüre. Die Begeisterung der Gründungsmitglieder Harry Leuthäuser, Günther Wagner, Ruth und Hans Drechsel, Jochen Körner, Winfried Stanek und Jürgen Todtenhöfer war aber umso größer.
Die ersten Erfolge des Vereins ließen nicht lange auf sich warten. Winfried Maierhofer, Winfried Stanek und Todtenhöfer wurden 1962 DDR-Jugendmeister. 1963 wurde Karl-Heinz Jauch Jugendmeister und drei Jahre später auch bei den Junioren. Den größten Coup landete aber der heutige Vereinschef: Als 19-jähriger wurde Todtenhöfer 1966 DDR-Meister der Männer und startete ein Jahr darauf in Holland bei der WM. Bis 2003 sollte das die einzige WM-Teilnahme eines Könitzers bleiben.
Anfang der 70-er Jahre mauserten sich die Könitzer zu einem der Bogensportzentren der DDR.
Könitz war neben Berlin und Aue anerkannter Leistungsstützpunkt der Sportart geworden. 1987 begann mit Gabi Möslein eine DHfK-Absolventin ihre Arbeit als Trainerin im Verein. 1988 fand mit dem Internationalen Turnier der sozialistischen Länder das bis dahin größte Turnier in Könitz statt. Um den Teilnehmern optimale Bedingungen zu bieten, wurde mit Unterstützung vor allem der Maxhütte, der Gemeinde und hunderter freiwilliger Stunden der Vereinsmitglieder ein Sportlerheim gebaut und dem Verein zur Dauernutzung übergeben.
Vorerst als Vereinsabteilung des neugegründeten SV Stahl Unterwellenborn, ging der Verein ab 1993 als BSV Könitz eigene Wege. Im Gründungsjahr stand dem Verein mit den Deutschen Meisterschaften des Bogensportverbandes (DBSV) ein weiterer Höhepunkt ins Haus, für deren Ausrichtung der BSV die Verdienstplakette des Landessportbundes bekam. Mit dem jagdlichen Schiessen im Gelände baute sich der Verein neben dem FITA-(Sportplatz-)Schiessen ein zweite Sparte auf. Das 3-D-Turnier findet im Herbst auch schon zum 12. Mal statt. Die ganze Kraft der Vereinsmitglieder war für die Durchführung der Deutschen Hallenmeisterschaften des Schützenbundes in Bad Blankenburg im März 2001 gefragt. Ca. 40 Leute waren drei Tage lang permanent beschäftigt, um die Veranstaltung mit 400 Starter zu organisieren. Offenbar ist das ganz gut gelungen, denn 2006 wird diese Meisterschaft wieder durch den BSV in der Vierfelderhalle ausgerichtet.

Vorsitzender: Jürgen Todtenhöfer

Telefon: 036732 22253

Weitere Informationen erhalten Sie auch über http://www.bogensport-koenitz.de





<< zurück

Bitte geben Sie einen Suchbegriff ein:

Ihr Ansprechpartner:
Frau   S. Hertel
Tel.: 03671 / 6731-36

Wenn auch Ihr Verein hier vorgestellt werden soll bzw. Daten geändert oder hinzugefügt werden sollen, dann melden Sie sich bitte bei Frau Hertel,
Telefon: 0 36 71 / 67 31-36.

Gemeindeverwaltung Unterwellenborn⋅Ernst-Thälmann-Straße 19⋅07333 Unterwellenborn
Telefon: 03671 6731-0⋅Fax: 03671 6731-49⋅E-Mail: info@unterwellenborn.de